Ski-Gepäck & Lufttransport

Ski-Gepäck stellt bei einer Flugreise oft eine kleine Herausforderung dar. Es passt nicht in die normale Größenregelung für aufgegebenes Gepäck (meist 150 cm: Länge + Breite + Höhe) und zählt daher als Sperrgepäck („bulky luggage“). Es empfiehlt sich auf folgende Punkte bei einer Flugreise mit Skigepäck zu achten:

Beförderung

Die allerwichtigste Voraussetzung für eine solche Reise ist die Laderaumgröße des benutzten Fluggeräts. Sie müssen sich vor Antritt, noch besser: vor Buchung, der Reise vergewissern, dass die benutzte Maschine tatsächlich ihre Skiausrüstung transportieren kann. Fluglinien schließen eine solche Beförderung auf bestimmten Strecken bzw. Flügen aus.

Anmeldung

Auch wenn der Frachtraum des Fluggeräts einen Skitransport ermöglicht, müssen Sie sicherstellen, dass die Fluglinie Ihr Gepäck auch akzeptiert. Viele Luftfahrtunternehmen verlangen eine Voranmeldung von Skigepäck unter einer Service-Telefonnummer, um die Beladung der Maschine entsprechend zu planen.
Neben dem Skigepäck stellt sich auch die Frage, ob die Fluggesellschaft Lawinen-Airbags, die mit einem Gaszylinder ausgestattet sind (z.B. ABS), in ihrem Fluggerät mitfliegen lässt. Airbag-Produzenten versichern, dass dies kein Problem darstellt. In der Praxis sieht das aber anders aus. Manche Fluglinien interessieren sich gar nicht dafür, manche verweigern auch einer leeren Gasflasche die Mitnahme, trotz „Attest“ des jeweiligen Airbag-Produzenten. Also: entweder eine Fluglinie finden, die einem die Mitnahme erlaubt (und am besten schriftlich bestätigt -> diese zum Airport mitnehmen), oder ein Lawinen-Rettungssystem wählen, welches ohne Gaszylinder auskommt.

Kosten

Eine nicht unwesentliche Frage sind die Kosten eines Skigepäck-Transports. Hier existiert die gesamte Bandbreite möglicher Kostenmodelle: von kostenlos und unabhängig vom Piece- und Gewichtskonzept bis hin zur Behandlung von Skigepäck als kostenpflichtiges Übergepäck (basierend auf Gewicht und den Maßen des Skigepäcks). Die üblichste Vorgehensweise europäischer Carrier (nicht Billig-Airlines) ist ein Mix: ist das Skigepäck noch im Rahmen der üblichen Gewichtsfreigrenze, so kann es kostenlos transportiert werden. Aber auch hier gilt: bei der in Frage kommenden Airline konkret nachfragen. Entsprechende Angebote können auch saisonal begrenzt sein (z.B. im europäischen Winter ist der Ski-Transport bei vielen Airlines kostenlos).

Am Flughafen

Mit großem und viel Gepäck ist es immer besser, etwas früher am Flughafen zu sein. Die Ski sollten gut geschützt im Skigepäck verstaut und fixiert sein. Als Ski-Sack empfehlen sich Modelle aus sehr robustem Material. Die Abgabe der Ski erfolgt fast immer am Sperrgepäck-Schalter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

News

Reise-Angebot: Cedros Alpamayo Trek

Beschreibung: Diese Rundreise startet und endet in

5. Juli 2018 read more

Reise-Angebot: Hochtour zum Mt. Kazbek

Beschreibung: Wir treffen uns am Flughafen Tbilisi

23. Mai 2018 read more

Newsletter

Subscribe here our quarterly / Abonniere hier unser vierteljährlichen Newsletter